Informationen
Startseite
Inhalt (PDF, 76 K)
Rezensionen
History
Support / Feedback
Mail schreiben
Online bestellen
amazon.de

Das große Buch Linux (2004)

H.-G. Eßer. Data Becker, Düsseldorf, 1. Auflage, Dezember 2003

1040 Seiten
ISBN: 3-8158-2525-3


History

Das Große Buch Linux ist -- in seinen mehreren Auflagen -- in einer ungewöhnlichen Teamarbeit entstanden. Als Grundlage diente das 1999 in dritter und letzter Auflage erschienene "Linux Big Pack", das von Hans-Georg Eßer und Thomas Förster geschrieben wurde. Dieser Text wurde 2000 von Elisabeth Dregger-Cappel, Michael Gutmann, Detlef Lannert und Friedhelm Sowa aus dem ursprünglichen Microsoft-Word-Format nach LaTeX konvertiert, vollständig überarbeitet und stark erweitert -- aus 540 Seiten wurden dabei weit über 1000. Für die zweite Auflage hat das gleiche Vierer-Team eine Überarbeitung vorgenommen, und mit der dritten Auflage fiel die Überarbeitung an Hans-Georg Eßer zurück, womit sich der Kreis schließt. Neu im Autorenteam seit der dritten Auflage ist Mirko Dölle. Mit der aktuellen vierten Auflage (Dezember 2003) wurde das Buch auf den aktuellen Stand gebracht; dabei wurden einige Kapitel ergänzt, andere weg gelassen.

Die Beweggründe, die uns zu Linux gebracht haben, sind teilweise unterschiedlich: Während vier der Autoren in erster Linie von dem Erfolg einer gänzlich freien Software, die auf freiwilliger Basis erschaffen, gepflegt und erweitert wurde, fasziniert waren, haben andere mehr wegen des praktischen Nutzens (und damit auch etwas später) zu Linux gefunden.

Damit kommen wir zu unserer Motivation, (noch) ein Linux-Buch in den überlasteten Regalen der Buchhandlungen zu platzieren: Unserer Ansicht nach fehlt es auf dem Linux"=Sektor noch zu sehr an praxisorientierten Linux-Büchern, die den Einsteiger bei seinen ersten Schritten und den fortgeschrittenen Anwender bei den alltäglichen Problemen unterstützen. Ob wir unserem Anspruch gerecht werden können, werden Sie uns, liebe Leserin und lieber Leser, durch Ihre Geldbeutel mitteilen. Wir würden uns natürlich auch über ausführlichere Stellungnahmen freuen.

Noch ein paar Worte zu den Autoren (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Elisabeth Dregger-Cappel hat an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf das Internet mit aufgebaut. Sie war bis zu seiner Außerdienststellung verantwortlich für den Hochleistungs-Vektorrechner der Universität und betreut jetzt unter anderem die stark frequentierten Server des Universitätsrechenzentrums, die Standard-Internet-Dienste wie Mail, News, FTP und WWW für die Universität anbieten. Ihr Spezialinteresse ist seit Mitte der 80er-Jahre Unix auf PCs.
  • Mirko Dölle schreibt seit 1991 über Computer. Angefangen hat er als redaktioneller Mitarbeiter bei den Zeitschriften PCpur und Highscreen Highlights und migrierte 1994 von DR-DOS zu Linux. Nach fünf Jahren Mathematik-Studium an der Georg-August-Universität Göttingen entschied er sich wieder für den Journalismus und wechselte Mitte 2000 in das gemeinsame Hardware-Labor von Linux-Magazin und LinuxUser. Dort testet er leidenschaftlich alles, was ihm in die Finger kommt.
  • Hans-Georg Eßer hat Linux im Laufe seines Mathematik-Studiums an der RWTH Aachen kennen gelernt: Während es zunächst nur als Plattform für das Textsatzsystem LaTeX diente, verdrängte es mit der Zeit Windows und OS/2 völlig. 1998 hat er zusammen mit Thomas Förster sein erstes Buch bei Data Becker veröffentlicht ("Linux Big Pack") und seitdem regelmäßig Linux-Artikel für Fachzeitschriften geschrieben. Seit April 2000 ist er Chefredakteur der Zeitschrift LinuxUser, seit 2003 zusätzlich für die Zeitschrift EasyLinux.
  • Thomas Förster hat ebenfalls an der RWTH Aachen studiert, seit seinem Abschluss in Informatik arbeitet er bei Docutec, einer Ausgründung der alten Transputer-Schmiede Parsytec. 1998 war er einer der beiden Autoren des schon erwähnten "Linux Big Pack", das Grundlage für die erste Auflage dieses Buches war.
  • Michael Gutmann begann seine Arbeit am Rechenzentrum mit dem Projekt "NRW Schulen ans Netz" und betreut zusammen mit Friedhelm Sowa den Nordrhein-Westfälischen Bildungsserver in technischer Hinsicht. In diesem Umfeld ist er zusätzlich für die technische Realisierung dynamischer Web-Seiten verschiedener, vom URZ betreuter Web-Server zuständig und hat an Weiterbildungsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer mitgewirkt.
  • Detlef Lannert wurde nach vielen Jahren des Betreuens klassischer Großrechner (und Hackens ihres Betriebssystems) 1992 auf das Linux-Projekt aufmerksam, das ihm endlich die Gelegenheit bot, auf der allgegenwärtigen PC-Hardware mit einem "richtigen" Betriebssystem zu arbeiten. Sein Aufgabenschwerpunkt im Rechenzentrum sind Fragen der System- und Netzwerksicherheit. Er ist aktives Mitglied der DLUG, der Düsseldorfer Linux User Group.
  • Friedhelm Sowa ist als TeXperte zuständig für die Beratung bei DTP- und Web-Publishing-Problemen. Er ist Gründungsmitglied von DANTE e.V., der Deutschen Anwendervereinigung TeX, und hat dort lange Jahre im Vorstand mitgearbeitet. Außerdem hat er zusammen mit Michael Gutmann die Entwicklung des Internet-Bildungsangebotes für NRW beratend begleitet und betreut die in der Universität Düsseldorf angesiedelten Bildungs-Server.

Wir alle sind begeisterte und engagierte Linux-Nutzer, die sich aber auch über die Ecken und Kanten, die Mängel und Problemstellen dieses Betriebssystems im Klaren sind. Nicht zuletzt unsere Verbindung zu den verschiedensten Nutzergruppen und das Feedback der LinuxUser-Leser zeigen uns immer wieder, wo Linux noch Lücken und Mängel hat. Alle können wir nicht beseitigen oder zufriedenstellend erklären, dazu wären eine wahrhaft enzyklopädische Anstrengung und eine Ausgabe in einer zweistelligen Anzahl von Bänden notwendig, aber wir hoffen doch, Ihnen mit diesem Buch eine (Lebens-) Hilfe im Umgang mit Linux an die Hand geben zu können.


Verantwortlich für den Inhalt: Hans-Georg Eßer. Last modified: Wed Jun 23 21:44:56 CEST 2004